Patenschaften:

Aus der unter "Partnerprojekte" bereits beschriebenen Zusammenarbeit mit dem Projekt Avenir Enfance Togo hat sich die Idee der Patenschaften entwickelt.  

Die Idee ist das Patenkinder an Menschen vermittelt werden die diese Kinder unterstützen möchten. Eine Patenschaft ist erstmal für ein Jahr, wir würden uns natürlich freuen wenn diese Verbindung länger hält um so das Kind während seiner gesamten Schul-und Ausbildungszeit zu unterstützen.

Der Betrag einer Patenschaft beträgt 100 Euro jährlich.

Für diesen Betrag wird dem Kind der Schulbesuch an der Schule "les Amandiers" ermöglicht. In der Schule bekommt es jeden Tag eine warme Mahlzeit zu essen. Es bekommt alle Materialen gestellt und wird medizinisch Versorgt. Außerdem wir das Kind über die Schule hinaus Betreut. Es nimmt an Freizeitaktivitäten und Ausflügen zusammen mit den anderen Kinder teil, die von der Organisation Avenir Enfance Togo geplant und durchgeführt werden. 

 

Warum Patenschaften?

Mit der langfristigen Übernahme eines Patenkindes leisten sie in vielerlei Hinsicht einen wichtigen Beitrag. Mithilfe ihrer Unterstützung geben sie Kindern, die ihre Eltern verloren haben, Kindern denen es an sozialer und finanzieller Absicherung mangelt, eine Perspektive.

Schon für noch intakte Familien, ist es keine Selbstverständlichkeit, ihre Kinder die Schule besuchen zu lassen und das trotz der in Togo rechtlich existierenden Schulpflicht. Es gibt wenige öffentliche Schulen, und diese sind immer überlaufen, sodass als einzige Möglichkeit nur noch die zahlreichen Privatschulen übrig bleiben. Diese werden jedoch aufgrund der immensen Schulgebühren von Familien mit schwachen Einkommen gemieden. Stattdessen arbeiten ihre Kinder bereits in frühem Alter, um den Tag überstehen zu können, womit ihnen eine Ausbildung und damit eine Möglichkeit auf eine bessere Zukunft verwehrt bleibt.

Für Waisen gibt es meist noch nicht einmal eine soziale, moralische Unterstützung in Form von Eltern oder sonstigen Bezugspersonen, von der Aussicht auf eine Ausbildung ganz zu schweigen.

Durch eine Patenschaft werden dem Kind Dinge ermöglicht, die es alleine nie erreichen könnte. Schulbildung, medizinische und sanitäre Versorgung und noch dazu jene Form von  Motivation, die dem Kind durch eine Bindungsperson gegeben wird. Abgesehen von der Zuverlässigkeit der korrekten und zielgerichteten Verwendung ihres Beitrages, stellt letzterer Punkt einen mindestens genauso wichtigen Aspekt einer Patenschaft dar.

Zu guter letzt ist eine Patenschaft im Gegensatz zum blossen Spenden kein einseitiger Austausch, sondern ein Dialog der auch Ihnen ganz konkrete Einblicke in eine Welt gibt, die einem sonst verschlossen bleibt. Ab einem gewissen Alter wird Ihnen ihr Kind schreiben, wie es um seine Kultur, seine Lebensverhältnisse und auch um sein Land steht und ihnen damit vielleicht eine völlig andere Perspektive auf die Welt, wie Sie sie kennen,ermöglichen.